„Der Wind weht wo er will …“

Das Echo aus dem Himmel – als der Heilige Geist kam – Apostelgeschichte 2,1-39.

Dieser Beitrag wurde unter Audio-Predigten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to „Der Wind weht wo er will …“

  1. Ernst Rudolf Schlamp sagt:

    Und in diesen Tagen stand Petrus in der Mitte der Brüder auf
    und es war eine Menge von etwa 120 Personen beisammen
    Und sie wurden alle mit Heiligem Geist erfüllt
    und fingen an, in anderen Sprachen zu reden,
    wie der Geist ihnen gab auszusprechen….
    Das hatte ich noch nie gehört,
    dass „zerteilte Zungen“ übersetzt wird mit “ zerteilte Sprachen“
    und noch genauer „Dialekte“, die der Heilige Geist eingab,
    für jeden einzelnen von den 120 Jüngern
    sodass die Anwesenden sagten:
    „Und wie hören wir diese einen jeden in unserer eigenen Mundart,
    in der wir geboren wurden“ und als Folge davon: „und es wurden
    an jenem Tag etwa dreitausend Seelen hinzugetan“.
    Ganz persönlich.

    Danke für diese Predigt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.